7 Tipps für Architekturfotografie

7 Tipps für Architekturfotografie

7 Tipps für Architekturfotografie

Geschrieben von

Simone Naumann

Mit dem Smartphone unterwegs in der Stadt

Der Winter ist die beste Zeit für Architekturfotografie

Architektur wird besonders gern im Winter fotografiert, wenn kahle Bäume die unverstellte Sicht auf die Gebäude ermöglichen. Linien, Flächen und Details sind wunderbare und zentrale Motive der Fassaden, faszinieren aber auch im Inneren der geheizten Gebäude. Ein weiterer Pluspunkt für den neuen Winterspaß. Dank praktischer Apps kann man ohne den Einsatz spezieller Technik ganze Gebäude in einem Bild darstellen.

Ein frostiger Fotowalk

Wenn man sich mit kleineren Bildausschnitten zufrieden gibt, kann man mit den geometrischen Vorgaben eines Gebäudes auch mit der Smartphone-Kamera fantastisch spielen. Entwickle deinen Blick für außergewöhnliche Details und atemberaubende Motive entstehen fast von allein. Wie wäre es mit einem frostigen Fotowalk durch deine Lieblingsstadt?

Tipp 1: Genehmigungen einholen

Die Großzügigkeit von öffentlichen Gebäuden, große Räume, spannende Linien und Lichtspiele laden immer wieder zum Fotografieren ein. Aber Vorsicht, nicht überall ist das Fotografieren erlaubt. Erkundige dich deshalb bei den zuständigen Stellen und hole dir die notwendigen Genehmigungen, vor allem, wenn du die Fotos veröffentlichen willst.

Tipp 2: Wartezeit nutzen

Auf dieser S-Bahn-Station treffen interessante Linien auf Flächen und einen spannenden Durchblick. Nutze die Minuten des Wartens wenn du unterwegs bist und lass deinen Blick wandern. Du wirst erstaunt sein, was in bekannter Umgebung noch alles zu entdecken ist.

Tipp 3: Panoramafunktion nutzen

Für große Gebäude (wie hier die Schwimmhalle im Münchner Olympiapark mit dem Vordach) eignet sich die Panoramafunktion hervorragend.

Tipp 4: Auf Linien und Licht achten

Linien und Licht ziehen das Auge in das Bild hinein. Selbst in eigentlich monotonen Wohnblöcken wie an der Karl-Marx-Allee in Berlin finden sich fotografische Schätze.

Tipp 5: Spiegelungen

Der Himmel über Berlin. Fast wie eine Doppelbelichtung wirken die Spiegelungen im Fenster der U-Bahnstation.

Tipp 6: Menschen zum Größenvergleich fotografieren

Architekturfotografen nehmen gern Menschen zum Größenvergleich in ihren Aufnahmen mit auf. Wichtig ist auch hier, die Persönlichkeitsrechte zu beachten oder die Personen einfach unscharf abzubilden. Das geht sehr gut mit der App Slow Shutter Cam für IOS oder Camera FV-5 Lite für Android. Das Smartphone stand bei dieser Aufnahme auf einem kleinen Stativ von Manfrotto.

Tipp 7: In Schwarz-Weiß fotografieren

Ein spontaner Blick nach oben birgt manche Überraschung wie diese verspiegelte Decke mit der Öffnung zum Treppenhaus. Architekturaufnahmen und besonders solche kreativen Ansichten oder Aussichten kommen in Schwarz-Weiß noch besser zur Geltung.

Hier steht ein Text für die Suchmaschinen, eine Art Subline...

Die Köpfe hinter der Akademie

Newsletter

Einmal monatlich aktuelle Kurstermine, Fototipps und Neuigkeiten aus der SMARTphotoschule.

* Pflichtfeld

Der Online-Shop befindet sich noch in der Testphase — Bestellungen werden nicht ausgeführt. Bitte buchen Sie über unser Kontaktformular. Ausblenden